IMG_0946-0.jpg

Last Minute DIY Adventskalender

Wer nicht erwachsen werden will, der wird genauso wie ich, jedes Jahr nach einem Advenskalender schreien. Nachdem meine Mutter nach meinem 18. Geburtstag ein Jahr versucht hat, den Weihnachtskalender Kalender sein zu lassen und dabei auf heftige Proteste meinerseits stieß, hatte sich diese Diskussion zumindest bis heute wieder erledigt.
Jedes Jahr bringe ich meinen Sockenkalender aus lauter kleinen selbstgestrickten Socken brav in die Heimat zurück, um ihn dann kurz vorm Advent befülllt wieder zurück zu bekommen.

Weihnachten gehört einfach zu meinen Lieblingstraditionen. So gehört neben Erzgebirgischer Holzschnitzkunst, Räuchermännchen und Nussknackern und kitschigen Weihnachtsliedern eben auch ein Kalender einfach dazu.
Und weil diese Tradition eben nicht nur mich erfreut, haben wir in der WG noch einen selbstbefüllten Gemeinschaftskalender. Tja, der einzige der dabei leer ausgeht, ist mein Freund. Das kann ich selbstverständlich nicht so im Raum stehen lassen. Zeit für einen schnellen Notfallkalender.

Alles was man hierfür braucht ist ganz viel Schoki, Kekse und ein paar kleine besondere Schmankerl zwischendrin. Heraus kommt dieses Schmuckstück.

Anleitung für einen simplen Adventskalender

Alles was dafür ihr braucht ist Weihnachtliches Geschenkpapier, Butterbrottüten, weißes Papier, Leim, Schere und Glitzerstift.
Außerdem gibt es bei Depot ein schönes Stempelset und schöne schnur. Damit kann man den Kalender noch weiter pimpen.

Los geht’s. Einen Teil der Geschenke habe ich mit Geschenkpapier eingepackt, den anderen Teil in die Butterbrottüten.
Aus dem weißen Papier werden nun 24 Kreise geschnitten und beschriftet. Aus dem Geschenkpapier habe ich zusätzlich soviel Kreise wie befüllte Butterbrottüten geschnitten. Sie sind etwas größer als die weißen Kreise.

Nun werden die Geschenkpapierpäkchen direkt mit den Nummern beklebt. Für die anderen Päckchen habe ich erst eine buten Kreus darauf geklebt und schließlich einen weißen mit Nummer. Zum Schluss habe ich einfach alle Geschenke in einen Karton gepackt. Fertig.

Ideen zum befüllen eines Adventskalenders

Nun kommt wohl für viele der eigentliche Knackpunkt – das befüllen.
Ich finde ein guter Start zum befüllen sowohl für Freund und Freundin ist immer der DM. Hier gibts viele tolle Dinge die Praktisch sind und nicht die Welt kosten. Ich achte immer darauf dass es Prosukte sind die von selber vielleicht nicht kauft. Zum beispiel kaufe ich gerne Naturkosmetik oder die Sachen von Kneip. Ich habe euch hier mal meine Ideen zusammengestellt.

Die Beautykram

Badezusätze von Dresdner Essenz, Shampoo, Duschgel, Deo, Haarbürsten, Lippenpflege, Gesichtsmaken und -Cremes, Schminke, Schminkpinsel, Nagellackentferner, Gesichtsschwämmchen

Food

Geht einfach zu Denn’s Biomarkt, Tegut oder DM. Hier gibt es supertolle Bioschokoriegel, Tees und Aufstriche. Als Schoki mag ich gerne Hello oder Klassiker wie Mars und co. Aber auch Nüsse und Maronen sind eine super Idee.

Gutscheine

Dürfen auch gerne in den Kalender. Zum gemeinsammen essen gehen, einmal bekochen lassen, Massegen, kuscheliger DVD Abend mit Weinchen usw.

Ihr habt noch einen Abend Zeit. Los geht’s.

Share on FacebookGoogle+Tweet about this on Twittershare on TumblrPin on Pinterest

Ju

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>